Programm

Hinweis

Hier finden Sie unser gesamtes Jahresprogramm 2024 in einem Dokument mit inhaltlichen Erläuterungen zu unserem Portfolio.

Im Folgenden aufgelistet sind außerdem die einzelnen Programme für unsere Veranstaltungen in der Bildungsarbeit.

Seminare 2024

Januar 

Februar

März

April

Mai

Juni

  • Kinder als Kriegswaffe – Geraubte Kinder während des Zweiten Weltkriegs und in aktuellen Konflikten (Teil 1)
  • Erinnerungskultur in der Migrationsgesellschaft. Junge Menschen kartieren Orte sowjetischer Repression
  • Leben in zwei Welten – Kinder und Jugendlichen zwischen Virtualität und Realität
  • Kinder als Kriegswaffe – Geraubte Kinder während des Zweiten Weltkriegs und in aktuellen Konflikten (Teil 2)
  • Von der Tellerwäscherin zur Millionärin – wie soziale Ungleichheit unsere Gesellschaft beeinflusst
  • Mythos Teutoburger Wald – Fakten und Fiktionen (Teil 1)
  • Jüdisches Leben in Deutschland – In der Geschichte und heute
  • Zivilgesellschaftliches Engagement als zentrales Element zur Stärkung der Gesellschaft und der Demokratie
  • Armut, Migration und psychische Gewalt

Juli

  • 75 Jahre Grundgesetz – Eine Reise durch die Geschichte der Demokratie
  • Festung Europa – Eine Reflexion über europäische Werte und die EU-Migrationspolitik
  • Wie funktioniert Politik? Gewählte Vertreter*innen und Schüler*innen im Austausch
  • Vielfalt erleben – Familien begleiten (Seminar im Rahmen des Projektes „Beheimatung“)
  • Deutsche Geschichte und Kultur. Aus der Geschichte lernen: Meinungen, Bilder, Vorurteile – Von den Schubladen in unserem Kopf
  • Wiederstand als Bewegung – Tanz als politische Ausdrucksform
  • Olympia 2024 – Wie politisch ist der Sport?
  • Mythos Teutoburger Wald – Fakten und Fiktionen (Teil 2)
  • Der Schlüssel zum guten Lebensabend – das Versprechen des Generationenvertrags
  • Lebenswelt reflektieren – Familien stärken (Seminar im Rahmen des Projekts „Beheimatung“)

August

  • Frauen auf der Flucht: Geschlechter(un)gerechtigkeit in der Welt der Migration und Flucht
  • Einsamkeit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe – Handlungsmöglichkeiten für Betroffene, Politik und Gesellschaft
  • „Du malst so schön!“ – Intergenerationell im kreativen Dialog
  • „Du erzählst so schön!“ – Intergenerationell im kreativen Dialog
  • Lebenswelt reflektieren – Familien stärken (Seminar im Rahmen des Projekts „Beheimatung“)
  • Schutzfaktor Resilient – den Krisenzeiten trotzen und Demokratiekompetenz stärken
  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit – wir sprechen über Antisemitismus und antimuslimischen Rassismus
  • Kinder, Haushalt und Pflege: Die Bedeutung der (unbezahlten) Fürsorge- und Pflegearbeit in Deutschland
  • Computer, Tablet, Handy – wie nutze ich die digitalen Medien? Ein Seminar in leichter Sprache
  • Rechtsdruck in Europa? Die Wahlerfolge rechtspopulistischer Parteien und ihre Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft

September

  • Die Agenda 2030 vor Ort – sind Städte und Gemeinden nachhaltiger geworden?
  • „Das ist doch heute kein Problem mehr!“ – Über Antisemitismus in Deutschland
  • Mythos Teutoburger Wald – Fakten und Fiktionen (Teil III)
  • Bridge to a new home – People on the move now and then
  • Erzähle mir deinen Geschichte! Jugendliche kommen in den Austausch zur eigenen Biografie
  • Wer waren die Germanen? Germanenmythos und -kult am Beispiel des Teutoburger Waldes
  • Ehrenamt mobilisieren – Vereine verstehen – Teilhabe stärken (Seminar im Rahmen des Projekts „Instrumentenkasten Ehrenamt“)

Oktober

  • Gemeinschaft erfahren – Zusammenleben gestalten (Seminar im Rahmen des Projekts „Beheimatung“)
  • „Zusammen“ – Toleranz, Vielfalt und Identität durch Tanz entdecken
  • „Es war wie das Ende der Welt“ – 30 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda
  • Bedarfe identifizieren – Ehrenamt mobilisieren (Seminar im Rahmen des Projekts „instrumentenkasten Ehrenamt“)
  • Im Spiegel der Natur – Innen halt finden im Wandel. Was will in mir Wachsen?
  • Migration und Entwicklung
  • Lebenswelt reflektieren – Familien stärken (Seminar im Rahmen des Projekts „Beheimatung“)
  • Auszeit für Körper, Geist und Seele
  • Agenda 2030 – Wie können Industrie und Infrastruktur nachhaltig und zukunftsfähig gestaltet werden?

November

  • Grenzen im Kopf – Wie Vielfältig ist die eigene Identität?
  • Warum wir Vorbilder brauchen und selbst welche sind – vom zivilgesellschaftlichen Engagement im eigenen umfeld (Seminar im Rahmen des Projekts „Beheimatung“)
  • Ungleiche Lebensräume – wie verändert sich die Karte von Deutschland?
  • Über Grenzen hinweg Erinnerungskultur gestalten: Deutsch-polnischer Jugendaustausch
  • Pflege in Not – Herausforderungen für Politik und Gesellschaft
  • Familienpolitik als Querschnittsaufgabe: Ziele, Reformbedarfe und Lösungsansätze
  • Die Digitale Identität – Herausforderungen und Chancen für Jugendliche durch Social Media und KI

Dezember

  • Einführung in gewaltfreie Kommunikation – Wege zu einem wertschätzenden und zugewandten Miteinander
  • Talente entdecken – Kompetenzen fördern (Seminar im Rahmen des Projekts „Beheimatung“)
  • Jahresrückblick 2024 – Chancen und Herausforderungen für Politik und Gesellschaft
  • Digitale Transformation: Chancen und Herausforderungen in der Ära von sozialen Medien und künstlicher Intelligenz
  • Einsamkeit als gesellschaftliche Aufgabe. Wie wir wieder mehr zueinander finden?

Weitere Programme folgen in Kürze.

Seminare 2023

Januar 

Februar 

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember


Anmeldung

Auf folgenden Wegen können Sie sich zu unseren Veranstaltungen anmelden:

Die Anmeldung ist verbindlich und mit ihr erkennen Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

Barrierefreiheit

Unsere Veranstaltungen sind grundsätzlich allen Interessierten offen. Wir bieten unsere Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit den Tagungshäusern so an, dass insbesondere Menschen mit Beeinträchtigung die Teilnahme erleichtert ist.

Einlassvorbehalt

Die Akademie am Tönsberg e.V. behält sich vor, Personen, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind, einer neonazistischen Organisation angehören oder durch antisemitische, fremdenfeindliche oder sonstige Menschen diskriminierende Äußerungen auffallen, die Teilnahme an der Veranstaltung verwehren. Die Akademie am Tönsberg steht für ein respektvolles, humanitäres Miteinander, in dem Menschenrechte geachtet und gewürdigt werden.

Scroll to Top